Soneiro Collective

F.A.Q.

What kind of Yoga do you teach during the retreat?

It is a Vinyasa Flow that incorporates Pranayama breathing excercises and a creative Flow of Asana and Yin Yoga (we love Yin). The morning classes can be quite demanding, Alisa loves to build up the classes towards a certain (advanced) posture or Flow- to show how we can all get there if we just open ourselves to understand the alignment, trust our body wisdom and practice. In the Yoga Workshops we also incorporate other movement techniques.


Our Retreats are a great opportunity to deepen the practice, if you are already in your practice for a while. So we have many times other therapists, yoga teachers, bodyworkers, who are interested in getting inspiration and deepen their practice. At the same time we have many participants who are still discovering their own practice- that means, we suggest that you have a basic understanding of yoga and movement to take full benefit of our classes. We always enjoy to see how all the different levels are coming together in a practice. We also offer options during the asana practice- some advanved versions and some more basic alignments.

Do I have to be an advanced yoga practitioner to join?


I am new to meditation, can I join?

Of Course you can. It is all just practice and you are very invited to practice with us. During the retreats we offer different meditation techniques. Mostly start the day in complete silence, but also go into more visual and auditive meditations like our soundmeditations. Walking meditations, Yoga Nidra and other practices.


You offer such a complex program, will I have time for myself too?

We believe a retreat should also be a break form the hustle of everyday life. For this reason we always have free time between breakfast and lunch, and offer days with optional sessions so those who would like more time to reflect and rest can do so.


Around 3 weeks before the retreat we are sending out an information retreat with some practical tips, a packing list and also we will give you some input on how you can prepare yourself to get the full benefit of the experience.

How can I prepare myself for the retreat?


I don´t speak English/German, is that a problem?

We speak both English and German during the retreats, unless all people understand German/English we might also stay in one language.. The session will be held predominantly in german but if we have a few english-only speakers we always do our best to translate the most important pieces of knowledge. We recommend that you have a basic understanding of German and English for our retreats so that you do not feel left out communication wise. However it requieres a certain openness and willingness to understand also beyond words :)


Yes. We always create a private facebook group that all the participants can join in order to connect before and after the retreat. We recommend participants co-ordinate themselves in terms of travel/ride sharing via this group.

I am travelling alone, can I connect to the other participants?


What is the food philosophy for the food at Soneiro retreats?

We will serve a vegan-vegetarian menu, made with lots of love and fresh produce. Festive and nourishing food is what you can expect, inspired by kitchens and traditions from all over the world to create a wholesome (mostly) plant based diet. 


No, there will be dairy and eggs for those who enjoy it, so this is always optional. Please let us know though if you are strictly vegan so we know how to prepare best.

Is the food during the retreat strictly vegan?


What options are there for people wit allergies or specific diets?

For us, a vegan-vegetarian healthy diet is the standard. In case you have an allergy for several products or are gluten intolerant, please inform us. Usually it is not a problem to offer alternatives for singular allergies. We cannot offer a full catering for very specific diets. Please let us know what your diet restrictions are on the first booking form, so we can explain the possibilities.


A.G.B’s

1. Anmeldung, Bestätigung
Die Anmeldung erfolgt mit dem Erhalt der Anzahlung (50%) der Retreatgebühr.

2. Bezahlung
2.1 Nach Erhalt der Reisebestätigung ist eine Anzahlung von mindestens 50 % der Retreatgebühr fällig und zu zahlen. Die Anzahlung wird auf den Gesamtpreis angerechnet.
2.2 Der Restbetrag des Gesamtreisepreises ist spätestens 30 Tage vor Reisebeginn-(maβgeblich ist der Eingang der Zahlung bei dem Veranstalter) fällig. Wurden die fällige Anzahlung oder der fällige Gesamtpreis nicht oder nicht vollständig bezahlt, obgleich der Teilnehmer die Aufforderung erhalten hat, kann der Veranstalter nach erfolgloser Mahnung und angemessener Fristsetzung zur Zahlung vom Vertrag zurücktreten (§ 323 BGB) und den Teilnehmer mit Rücktrittskosten von 30% der Reisekosten belasten.

3. Rücktritt durch den Teilnehmer, Ersatzperson
3.1 Sie können jederzeit vor Beginn des Retreats vom Vertrag zurücktreten. Maβgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei dem Veranstalter. Ihnen wird dringend empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.
3.2 Wenn Sie zurücktreten, kann der Veranstalter gemäβ §651i Abs. 2 BGB eine angemessene Entschädigung für die getroffenen Vorkehrungen und für ihre Aufwendungen verlangen, wobei sich die Höhe der Entschädigung nach dem Rücktrittsdatum wie folgt staffelt:

– bis 30. Tag vor Reiseantritt 50 % der Retreatgebühr (entspricht der Anzahlung)
– bis 15. Tag vor Reiseantritt 100 % der Retreatgebühr

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

3.3 Sie können bis zum Retreat eine Ersatzperson stellen. Der Veranstalter kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn er den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Der in den Vertrag eintretende Teilnehmer und Sie haften als Gesamtschuldner für den Retreatpreis und sämtliche durch den Eintritt des Dritten entstehende Mehrkosten. Die Ersatzperson zahlt also den Gesamtpreis der Retreatgebühr. Der Veranstalter behält sich vor, je nach Datum und Aufwand des Tausches, die Anzahlung als Aufwandsentschädigung einzubehalten. Sofern es eine Warteliste gibt, bietet der Veranstalter an, den Platz an eine Person von dieser zu vergeben. Hier gilt das Gleiche mit der Anzahlung.

4. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
Nehmen Sie einzelne Reiseleistungen, die Ihnen ordnungsgemäβ angeboten wurden, infolge vorzeitiger Rückreise, wegen Krankheit oder aus anderen Gründen, die von Ihnen zu vertreten sind, nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch Ihrerseits auf anteilige Rückerstattung.

5. Rücktritt und Kündigung durch den Veranstalter

Der Veranstalter kann ohne Einhaltung einer Frist den Reisevertrag kündigen, wenn der Teilnehmer die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung durch den Veranstalter nachhaltig stört oder wenn er sich in einem solchen Maβ vertragswidrig verhält, dass eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder zum Ablauf einer Kündigungsfrist mit ihm unzumutbar ist. Eventuelle Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt der Störer selbst. Alle Teilnehmer haben den Regeln der Hausordnung zu folgen, diese wird zu Beginn der Reise vor Ort erklärt und ausgehangen. Dazu zählt u.a. das Verbot vom Konsum illegaler Substanzen auf dem Gelände.

6. Kündigung wegen höherer Gewalt
Wird die Veranstaltung wegen höherer Gewalt beeinträchtigt oder kann nicht stattfinden, ist der Veranstalter zu keinerlei Schadensersatz verpflichtet.

7. Obliegenheiten des Teilnehmers
7.1 Der Teilnehmer ist für seine An- und Abreise selbst verantwortlich und trägt auch die Kosten für diese. Gern leisten wir Hilfestellung.
7.2 Es obliegt dem Teilnehmer, vor der Reise ggf. unter Einbeziehung fachkundigen ärztlichen Rates selbst zu prüfen und überprüfen zu lassen, ob eine Teilnahme an den Kursen mit seiner jeweiligen körperlichen Verfassung vereinbar ist und diese die von der Reise vorgesehene Heilbehandlung zulässt.
7.3 Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen über die Schadensminderungspflicht mitzuwirken, eventuelle Schäden möglichst zu vermeiden oder nach Eintritt gering zu halten.

8. Pass- und Visumerfordernisse, gesundheitspolizeiliche Vorschriften
Der Teilnehmer ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten. Der Teilnehmer ist verantwortlich für das Beschaffen oder Mitführen der notwendigen Reisedokumente und muss selbst darauf achten, dass sein Reisepass oder sein Personalausweis für die Reise eine ausreichende Gültigkeit besitzt.

9. Sonstiges
Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, behalten die übrigen Bedingungen gleichwohl Gültigkeit und die Wirksamkeit des Reisevertrages bleibt unberührt. Auf diesen Vertrag und das gesamte Vertrags- und Rechtsverhältnis zwischen dem Teilnehmer und dem Veranstalter findet ausschlieβlich deutsches Recht Anwendung.

Soneiro Collective
Alisa Reimer & J. Temple Hayes
Schinkestrasse 9
12047 Berlin